CSD 2023

Infos zum CSD in Leichter Sprache

5. Juli 2023

Lesedauer: ca. 3 Minuten
Blick vom CSD-Truck in die Menge der Demo-Teilnehmer:innen

Der nachfolgende Text wurde von professionellen Übersetzer:innen für Leichte Sprache erstellt, mit der Zielgruppe abgestimmt und von dieser zertifiziert. Er basiert inhaltlich auf unserem Schwerpunkttext für den CSD 2023 sowie allgemeinen Informationen über den Christopher Street Day und die queere Community.

Die Leichte Sprache verzichtet unter anderem auf Fachbegriffe und Fremdwörter sowie verschachtelte Sätze und verwendet ausschließlich das generische Maskulinum. Dadurch können die Erklärungen auf Menschen, die nicht der Zielgruppe angehören oberflächlich, verkürzt oder verallgemeinernd wirken. Sie dienen letztendlich aber einem besseren Verständnis für Menschen welche aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten mit der Deutschen Sprache haben. Dies können beispielsweise Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung oder Menschen mit Sprachbarrieren zum Beispiel aufgrund eines Migrationshintergrundes sein.

Uns erreichte in den vergangenen Tagen Feedback zu einzelnen Formulierungen, welches wir sehr ernst nehmen. In Rücksprache mit den Übersetzer:innen wurden Formulierungen angepasst, die auf Menschen, die nicht der Zielgruppe angehören, diskriminierend gewirkt haben könnten.
Wir möchten selbstverständlich der Vielfalt unserer Community bestmöglich gerecht werden und niemanden ausgrenzen oder abwerten. Uns ist bewusst, dass dies ein sensibles Thema ist und es liegt uns am Herzen, den CSD Leipzig inklusiver zu gestalten.

CSD 2023 in Leipzig

CSD ist die Abkürzung für:
Christopher Street Day.
Das ist Englisch.
So spricht man das: Kristoffer Striet Däi.

Der Christopher Street Day ist ein besonderer Tag.
An diesem Tag gehen viele queere Menschen auf die Straße.

Queer ist auch ein englisches Wort.
So spricht man das: kwier.
Queere Menschen sind zum Beispiel:

  • Menschen, die aussehen wie eine Frau.
    Aber sich als Mann fühlen.
  • Menschen, die aussehen wie ein Mann.
    Aber sich als Frau fühlen.
  • Menschen, die sich nicht als Frau fühlen.
    Und auch nicht als Mann.
    Diese Menschen nennen sich divers.
  • Frauen, die manchmal mit einer Frau Sex haben.
    Und manchmal Sex mit einem Mann.
  • Männer, die manchmal mit einem Mann Sex haben.
    Und manchmal Sex mit einer Frau.
  • Menschen, die gar keinen Sex haben wollen.
  • Frauen, die mit einer Frau als Familie leben.
  • Männer, die mit einem Mann als Familie leben.

Der Christopher Street Day in Leipzig ist diesmal am 15. Juli.

Hier ist der Christopher Street Day:
Augustusplatz Leipzig

Wann?
Von 11:30 Uhr bis 20:00 Uhr.

Zuerst gibt es eine Demo:
Mit Reden auf dem Augustusplatz.
Und mit einem Fest-Umzug durch die Stadt.

Danach gibt es ein Straßen-Fest.
Das Straßen-Fest ist wieder auf dem Augustusplatz.

Das Straßen-Fest beginnt 16:00 Uhr.

Warum gehen queere Menschen am Christopher Street Day auf die Straße?

Sehr lange wurden queere Menschen nicht gleichwertig behandelt.
Queere Menschen wurden benachteiligt.
Queere Menschen wurden ausgegrenzt.
Und sie wurden oft Opfer von Gewalt.

Leider passiert das auch heute noch.
Erst im letzten Jahr wurde ein junger queerer Mann überfallen.
Er hieß Malte.
Malte wurde bei dem Angriff schwer verletzt.
Und ist im Krankenhaus an diesen Verletzungen gestorben.

Verbrechen gegen queere Menschen sind seit dem letzten Jahr mehr geworden.

Deshalb ist der Christopher Street Day für queere Menschen sehr wichtig.
Queere Menschen wollen an diesem Tag zeigen:
Alle sollen uns sehen.
Jeder soll uns wahrnehmen.
Wir kämpfen für unsere Rechte.

Vieles wurde schon erreicht.
Zum Beispiel:

  • Frauen können Frauen lieben und Sex miteinander haben.
    Männer können Männer lieben und Sex miteinander haben.
    Dafür wird man nicht mehr bestraft.
  • Menschen vom gleichen Geschlecht können heiraten und eine Familie haben.
    So wie alle anderen Menschen auch.
  • Diverse Menschen werden anerkannt.
  • Die Lebens-Umwelt für queere Menschen hat sich verbessert:
    Queere Menschen müssen sich nicht mehr verstecken.
    Viele Leute achten die Lebens-Weise von queeren Menschen.

Aber das reicht noch nicht.
Noch immer erleben viele queere Menschen Benachteiligung.
Das heißt:
Sie werden schlechter behandelt als andere.
Manche von ihnen erleben auch mehrfache Benachteiligung.
Zum Beispiel:

  • Weil sie eine andere Haut-Farbe haben.
  • Oder weil sie eine Behinderung haben.

Das muss sich ändern:
Jede Form von Benachteiligung muss verschwinden.

Das Motto zum Christopher Street Day heißt in diesem Jahr:
The Future is queer.
So spricht man Future: fjutscha
The Future is queer bedeutet: Die Zukunft ist queer.

So soll diese Zukunft sein:
Jeder Mensch soll so sein können, wie er ist.

Normal soll sein:
Es ist egal, wen man liebt.
Es ist egal, als was man sich fühlt:

  • ob als Mann
  • ob als Frau
  • ob als divers
    Das sind Menschen, die weder Frau noch Mann sind.
  • oder einfach als Mensch

Alle Menschen sollen gut miteinander leben.
Ohne einander weh zu tun.
Und ohne andere aus zu grenzen.
Alle Menschen sollen sich gegenseitig achten.
Und alle Menschen sollen ohne Angst leben können.

Jeder Mensch ist anders.
Jeder Mensch ist etwas Besonderes.
Und jeder Mensch ist viel mehr als:

  • sein Geschlecht
  • oder mit wem er Sex haben möchte
  • oder seine Behinderung.

So sollen alle Menschen denken.
Und alle Menschen sollen sich daran halten.
Damit jeder Mensch selbst-bestimmt leben kann.

Deshalb:
Komm am 15. Juli auf den Augustusplatz zum Christopher Street Day!

Werbung

Der CSD Leipzig wird unter anderem unterstützt durch: